St. Peter-Ording

St. Peter-Ording

Das Nordseeheilbad St. Peter-Ording in Schleswig-Holstein wartet als einziges deutsches Seebad mit eigener Schwefelquelle auf, so dass Wellness und Erholung deshalb Programm in dem kleinen geschichtsträchtigen Örtchen sind.

Das damals bereits von Wikingern bewohnte Heilbad wurde 1877 als Badeort anerkannt. Der zwölf Kilometer lange Sandstrand sollte eigentlich schon ausreichen, aber St.Peter-Ording hat noch mehr zu bieten als das.

Pfalbauten, die damals vor der Flut schützen sollten und vorwiegend als Kneipen dienten, erstrecken sich noch heute den gesamten Strand entlang. Für das körperliche Wohl sorgen außerdem Saunalandschaften und die Dünen-Therme, ob Gesundheit, Schönheit oder Entspannung, hier ist für jeden was dabei.

Naturfreunde können sich in der Seehundanlage umsehen, Wattwanderungen mitmachen, oder den Seevögeln beim Seevogelfelsen zusehen. Für Abenteuerlustige ist ein Besuch im TaNaGa zu empfehlen.

Der Takelage Natur Garten ist ein Kletter- und Logikparkour der ganz besonderen Art und macht nicht nur in der Gruppe, sondern auch auf eigene Faust ungemein Spaß.

Wer beim Sport gerne frische Seeluft schnuppert und Ausblick auf das Meer hat, der kann sich am ellenlangen Strand mit Segeln, Kiten oder Buggyfahrten fit halten, oder am jährlich stattfindenden „Gegen-den-Wind“-Triathlon mit anderen Sportbegeisterten messen.

Dass die nordfriesische Küche mehr als nur Tee und trockene Kekse zu bieten hat, davon kann man sich in den vielen Restaurants und Teestuben überzeugen, mit köstlichen Torten, frischen Fischgerichten und Tee und Kaffee in allen Variationen.