Ostfriesland

Ostfriesland

Fischerei und der typisch ostfriesische Humor, das ist wohl das Erste, was einem zu Ostfriesland einfällt.

Die in Niedersachsen situierte Region glänzt mit warmen Sommern und zugegeben regnerischen, aber milden Wintern.

Durch den Niederschlag entfaltet sich die Natur Ostfrieslands umso bunter. Strandpflanzen, Seehunde, Wattvögel und mehr tummeln sich in den Naturschutzgebieten und machen den Fotoapparat unvermeidlich.

Neben seiner herzhaften Küche und dem berühmten Tee ist Ostfriesland auch für seine Orgellandschaft bekannt. Um die 100 Orgeln aus allen möglichen historischen Zeitaltern lassen sich in den Kirchen der Umgebung bestaunen nicht zuletzt durch Konkurrenzkämpfe von Orgelbauern im 18. Jahrhundert.

Die vielen nordfriesischen Inseln können bequem mit der Fähre erreicht werden. Borkum, Wangerooge, Norderney und Co mögen vielleicht nicht ganz so bekannt wie die nordfriesischen Kollegen sein, aber genau das macht sie auch zu einem perfekten Urlaubsort abseits vom Touristenrummel.

Und wer denkt, die Sport- und Freizeitmöglichkeiten wären deshalb eingeschränkt, der irrt sich gewaltig. Eine derartig bunte Museenlandschaft und alle möglichen Wassersportarten sind ein Standart für die meisten Urlaubsorte.

Ostfriesland ist bekannt für seine Fischerei, weshalb frische Fischspezialitäten selbstverständlich für jede Speisekarte sind. Wer also durch lange Wanderungen und die Seeluft Hunger bekommt, sollte kein Problem haben, sich mit dem Besten satt zu essen.