Nordfriesland

Nordfriesland

In Schleswig Holstein liegt die Region Nordfriesland, die auf Plattdeutsch auch gerne mal „Nordfreesland“ genannt wird und sich so sehr an seine Wurzeln besinnt, dass die Bahn unlängst die Bahnhofsschilder mit nordfriesischen „Untertiteln“ versehen hat.

Mit dem Welterbe Wattenmeer und vielen Inseln, die jede für sich schon einen Ausflug wert sind, ist das Gebiet eine der beliebtesten Regionen für Urlauber.

Sprachenreich dürfen sich die nordfriesischen Bewohner rühmen, denn mit Dänisch, Plattdeutsch, Friesisch und Südjütisch haben sie einen reichen Wortschatz.

Das Land liegt nicht nur am Meer, sondern lebt damit, auf den etlichen Halligen und Inseln wie Föhr, Sylt oder Pellworm kann man viel erfahren über die Geschichte der Seefahrt, der Fischerei und der Naturgewalten, die es immer wieder mit den kleinen Siedlungen aufgenommen haben.

Besonders die frische Luft und die weiten Marschen sind sprichwörtlich Medizin für Körper und Geist, insgesamt 33 Naturschutzgebiete sorgen dafür, dass sich diese Idylle auch nicht so bald ändert.

Durch den ausgiebigen Tourismus können Urlauber beide Vorzüge erleben: zum Einen die entspannende Ruhe des Meeres auf langen Spaziergängen oder Fahrradtouren, zum Anderen die kulturelle Vielfalt und sportlichen Herausforderungen, die mittlerweile auf den Inseln und dem Festland zu finden sind.

Mit einem Klima, dass nicht allzu heiß im Sommer, aber auch nicht zu kalt im Winter ist, eignet es sich besonders zur Erholung und lockt auch in den sonst frostigen Wintermonaten etliche Besucher in seine milde Umarmung.