Bremen

Bremen

Der Zwei-Städte Staat umfasst Bremen und Bremerhaven und ist eine von elf Metropolregionen Deutschlands. Die Weser fließt gemächlich durch die Stadt, so dass man gerne von „links der Weser“ und „rechts der Weser“ spricht. Umgeben ist die Stadt von Marschland und dem Werderland, einer Flusslandschaft. Außerdem schmückt die „Bremer Schweiz“, eine Hügellandschaft, den Norden Bremens.

Insgesamt 17 Naturschutzgebiete wollen diese Gebiete erhalten, so dass die Vielfalt der Naturerscheinungen bestehen bleibt. Bremen ist ein wichtiger Ort für die Schifffahrt und hat daher eine Vielfalt an Häfen, darunter Vegesack, der erste künstlich gebaute Hafen in Deutschland, der heute als Museumshafen dient.

Als Studentenstadt ist vor allem das Nachtleben in Bremen vielfältig und bunt, aber auch tagsüber lohnen sich etliche Sehenswürdigkeiten für einen Besuch. Besonders der „Roland“ auf dem Bremer Marktplatz ist Dreh- und Angelpunkt für das Treiben in der Innenstadt. Das Rathaus liegt gleich daneben und ist zusammen mit der Roland-Statue als UNESCO-Kulturerbe eingetragen.

Direkt beim Rathaus befindet sich zudem mit den „Bremer Stadtmusikanten“ auch das Ende der berühmten Deutschen Märchenstraße. Wer es gemütlich mag, sollte sich unbedingt einmal in das Schnoorviertel begeben, ein mittelalterliches Stadtviertel, in dem winzige Straßen und Häuser wie aus einer anderen Zeit das damalige Städteleben wiedergeben.

Sowieso sind die Bauten in Bremen unnachahmlich, gotische Kirchen, etliche Kunstwerke, Gebäude aus der Weserrenessaince und eine ausgezeichnete Museen-Landschaft laden eher zu ein paar Wochen Urlaub, als zu einem Tagestrip ein.